Landwirtschaftlicher Hauptverein für Ostfriesland e.V.

09.01.2023

Richterinnen und Richter gesucht!

Für die Durchführung des Berufswettbewerbs sind wir auf die Unterstützung ehrenamtlicher Richterinnen und Richter angewiesen! Die Azubis zeigen ihr Können in verschiedenen Bereichen: Allgemein- und Fachwissen wird abgefragt, ein Vortrag zeigt das rhetorische Geschick, dann gibt es eine praktische Aufgabe und die Bestimmung fordert das geschulte Auge. Die Leistungen werden nach festgelegten Kriterien durch min. zwei Richter bewertet.

Sie sollten eine abgeschlossene landwirtschaftliche Ausbildung (oder Studium) haben und idealerweise eine Ausbildungseignung vorweisen können. Wie immer gibt es eine kurze Einweisung zu Beginn der Veranstaltung und für die Verpflegung ist selbstverständlich auch gesorgt. Beginn ist normalerweise morgens um ca. 8 Uhr und der Wettbewerb geht bis zur Siegerehrung am frühen Nachmittag.

 

Es bleibt in der Regel auch genug Zeit für einen Plausch mit den Berufskollegen. Richter dürfen übrigens auch jenseits der Kreisgrenze ihres Wohnortes tätig werden und sie dürfen auch gerne mehrere Termine wahrnehmen.


In Norden benötigen wir Richter, die schon Erfahrungen mit Werkern gemacht, ausgebildet oder zumindest eine Fortbildung in diesem Bereich gemacht haben.

In Aurich finden die Vorträge separat statt, und am 16. Februar dann die Aufgaben aus den Bereichen Praxis, Bestimmung und Theorie.
 
Folgende Termine wurden in Absprache mit den Schulen festgelegt:
Leer: Mittwoch, 8. Februar von ca. 7:50 bis 13:30 Uhr
Wittmund: Montag, 13. Februar von ca. 9:30 Uhr bis ca. 13:30 Uhr
Norden: Mittwoch, 15. Februar
Aurich: Donnerstag, 16. Februar von 8:00 bis ca. 13:30 Uhr, (Vorträge vom 7.-9. Februar von 8:00 bis ca. 12:00 Uhr)

Anmeldungen sind ab sofort möglich,

ganz unkompliziert über folgendes Formular: https://forms.office.com/e/fgDDDTAX4v

oder bei Maren Ziegler unter
Tel.: 04941 609-260
Mobil: 01520 9276162 (WhatsApp) oder
E-Mail: maren.ziegler@lhv.de

Sie steht auch für Fragen gerne zur Verfügung.

 

Rückblick:

Berufswettbewerb 2019

Berufswettbewerb 2017

Berufsbildende Schulen

BBS 1 Aurich www.bbs1-aurich.de

BBS 1 Leer www.bbs1-leer.de

BBS Norden www.bbsnorden.de

BBS Wittmund www.bbs-wittmund.de


Berufswettbewerb der deutschen Landjugend 2023 in Ostfriesland

Der Berufswettbewerb wird im zweijährigen Rhythmus ausgeschrieben und findet dieses Jahr zum 35. Mal statt. Träger des Berufswettbewerbes sind der Deutsche Bauernverband (DBV), der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) und der Deutsche Landfrauenverband (dlv). Bundesweit nehmen über 10.000 Auszubildende und Fachschüler in den Sparten Landwirtschaft 1 (Auszubildende aller Agrarausbildungen) und Landwirtschaft 2 (Fachschülerinnen und Fachschüler der Landwirtschaft, also diejenigen, die bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs in der Weiterbildung zum staatlich geprüften Wirtschafter/in bzw. Betriebswirt/in sind), Hauswirtschaft, Tierwirtschaft, Forstwirtschaft und Weinbau teil. In Niedersachsen nehmen 3.200 Auszubildende und Schülerinnen und Schüler in der Land-, Haus- und Forstwirtschaft sowie landwirtschaftliche Fachschüler teil. Knapp die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmern nimmt in den landwirtschaftlichen Leistungsgruppen teil.

Diese Entscheide werden an den Berufsbildenden Schulen bzw. an den Lehranstalten für Agrartechnik (DEULA) durchgeführt.

Die Berufsolympiade der grünen Berufe soll die Lust zur Weiterqualifizierung im beruflichen und persönlichen Bereich wecken. Berufswettbewerb bedeutet lernen, dabei Spaß haben und Leute in den gleichen Berufs- und Lebenszusammenhängen kennenlernen. Gleichzeitig geht es darum, die Vielfalt der Grünen Berufe und das, was sie an Qualifikation verlangen, in die Öffentlichkeit zu tragen.

Was bedeutet der Berufswettbewerb? Lernen, Spaß haben und Leute mit gleichen Interessen treffen. Das können euch die Besten der Besten der letzten Jahre bestätigen. Der intensive Austausch mit Gleichgesinnten, das starke Wir-Gefühl untereinander, die Erfahrung, die die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei dem Wettbewerb machen, beeinflussen und prägen die Jugendlichen und lassen sie daran wachsen. Häufig gehen sie mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein aus dem Wettbewerb. Das merken auch die Lehrkräfte der Berufsbildenden Schulen. Die Teilnahme am Wettbewerb hat einen großen Mehrwert für die jungen Menschen. Er ist zum Beispiel eine gute Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler, um ihren Leistungsstand zu prüfen.

Für zahlreiche Landwirtinnen und Landwirte ist der Berufswettbewerb mit vielen positiven Erfahrungen verbunden. Auch die ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern beteiligen sich deswegen immer wieder gern daran. Viele von ihnen haben selbst als Azubi teilgenommen.

Die ostfriesischen Landvolkvorsitzenden sind dankbar für das Engagement der Lehrerinnen und Lehrer bzw. der Schule und auch der Richterinnen und Richter. Sie wissen, ohne diese Unterstützung ist die Durchführung eines solchen Wettbewerbs nicht zu leisten.

Die Schüler und Schülerinnen müssen im Rahmen dieser Veranstaltung theoretische Aufgaben zu Allgemeinwissen und fachspezifischen Fragen lösen. Der größte Teil der Prüfung besteht aber aus praktischen Aufgaben, bei denen die jungen Menschen handwerkliches Geschick, aber auch Köpfchen beweisen müssen. Besonders wichtig ist die Vortragsaufgabe. Hier können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zeigen, wie selbstsicher sie vor einer Gruppe sprechen und wie strukturiert sie ein Thema aufbereiten und präsentieren können.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zwischen 16 und 20 Jahre alt und befinden sich im ersten, zweiten bzw. dritten Ausbildungsjahr oder besuchen das Berufliche Gymnasium Agrarwirtschaft.

Nach den Erstentscheiden werden die Besten in der Sparte Auszubildende in der Landwirtschaft zum Gebietsentscheid eingeladen. Am 14. März findet ein Gebietsentscheid an der BBS Ammerland statt und ein weiterer Entscheid an der Albrecht-Thaer-Schule in Celle am 16. März 2023.Am 14. und 15. April steht der Landesentscheid an der DEULA Westerstede vor der Tür.Beim Bundesentscheid des Berufswettbewerbes vom 19. bis 23. Juni im Landwirtschaftlichen Bildungszentrum in Echem, Niedersachsen, zeigt sich dann, wie stark Niedersachsen im bundesweiten Vergleich ist.Daumen drücken!Nähere Informationen zum Landjugend-Berufswettbewerb in Niedersachsen gibt es auf der Homepage https://www.berufswettbewerb-niedersachsen.de.

Copyright © Landw. Hauptverein für Ostfriesland e.V. - Südeweg 2 - 26607 Aurich - Telefon: 0 49 41 / 60 92 50
Zum Seitenanfang