Landwirtschaftlicher Hauptverein für Ostfriesland e.V.

08.07.2019

Rückblick Frühstück sucht Gast 2019

Ostfriesische Gemütlichkeit hält stets ein Tässchen Tee bereit sagt ein Sprichwort und es ist gemäß Maren Ziegler auch etwas Wahres dran. "Im Rahmen der Vorbereitungen für die Aktion "Frühstück sucht Gast" bin ich jedes Mal so herzlich empfangen worden, dass ich nie Sorge hatte, dass die Aktion kein Erfolg wird". Sie weiß, wie viel Arbeit sich die teilnehmenden Betriebe im Vorfeld machen, "Die ganze Familie packt mit an, ein simples Dankeschön wird dem gar nicht gerecht." 

Ein Geheimtipp ist die Aktion mittlerweile nicht mehr und entsprechend schnell waren die Plätze alle belegt.

Über 350 Besucher haben dieses Jahr auf sieben landwirtschaftlichen Betrieben in Ostfriesland nicht nur ein leckeres Frühstück genießen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen eines Bauernhofes werfen können. Vor allem Familien nutzen dieses Angebot, um den Kindern zu zeigen, wie Milch, Ei und Co erzeugt werden.
Die Landwirte können auf ihre ganze Familie zählen, alle helfen mit, damit alles reibungslos klappt und auch die Zeit für den Klönschnack mit den Gästen bleibt. „Das direkte Gespräch macht es ja auch aus“, findet Ute Willms und ihr Mann Peter Andree bestätigt „Im persönlichen Dialog können wir unsere Arbeit viel besser vermitteln und auf die Besucher eingehen.“

Frühstück sucht Gast wird gemeinsam von Landfrauen und Landvolk organisiert; Foto: Ina Frerichs (Anzeiger für Harlingerland)
Frühstück sucht Gast wird gemeinsam von Landfrauen und Landvolk organisiert; Foto: Ina Frerichs (Anzeiger für Harlingerland) 114 Kb
Mit den Tieren auf Tuchfühlung; Foto: Ina Frerichs (Anzeiger für Harlingerland)
Mit den Tieren auf Tuchfühlung; Foto: Ina Frerichs (Anzeiger für Harlingerland) 1.9 Mb
Das Wetter war zwar frisch, aber das kennt man als Ostfriese ja.
Das Wetter war zwar frisch, aber das kennt man als Ostfriese ja. 351 Kb
Aus der Perspektive einer Kuh.
Aus der Perspektive einer Kuh. 307 Kb
Leckeres aud der Region
Leckeres aud der Region 93 Kb
Frühstück mit authentischem Ambiente
Frühstück mit authentischem Ambiente 361 Kb
Und mittendrin: die Landwirtin/der Landwirt
Und mittendrin: die Landwirtin/der Landwirt 336 Kb
Die Ente passt auf
Die Ente passt auf 303 Kb
Das Huhn beim Kontrollgang
Das Huhn beim Kontrollgang 481 Kb
In kleinen Gruppen ging es über den Hof
In kleinen Gruppen ging es über den Hof 389 Kb
Mit dem Landwirt im Dialog
Mit dem Landwirt im Dialog 409 Kb
Der Melkroboter in Aktion
Der Melkroboter in Aktion 459 Kb
Die moderne Technik fasziniert
Die moderne Technik fasziniert 337 Kb
Noch sind die Teller leer
Noch sind die Teller leer 277 Kb
Liebevoll wurde die Speisen angerichtet
Liebevoll wurde die Speisen angerichtet 280 Kb
Das 'Unkraut' ist dann doch zu was gut ;-)
Das 'Unkraut' ist dann doch zu was gut ;-) 218 Kb

Frühstück sucht Gast 2019

7. Juli 2019 10-13 Uhr

 

Ostfriesische Landwirtsfamilien bitten zu Tisch. Bei einem leckeren Frühstück gibt es jede Menge Infos zum Thema Landwirtschaft und zum Leben eines Landwirts bzw. auf dem Hof.

 

Sie sind herzlich eingeladen zu einem leckeren und reichhaltigen Frühstück (kalte und warme Speisen sowie Getränke) in gemütlicher Runde. Aber das ist noch nicht alles: Die Betriebsleiter sind offen für Fragen und Diskussionen, z.B. über die Herstellung ihrer Produkte. Außerdem können Sie bei einer Hofführung einen Blick hinter die Kulissen nachhaltiger Landwirtschaft werfen.  Natürlich gibt es auch für Kinder viel zu entdecken. Für Spiel und Spaß ist gesorgt.

 

Informationen erhalten Sie auch hier: www.fruehstueck-sucht-gast.info

oder bei Maren Ziegler:

Tel.: 04941 609-260

E-Mail: maren.ziegler@lhv.de

 

Wer ist dabei?

Gastfreundschaft ist etwas, was die landwirtschaftlichen Betriebe in Ostfriesland auszeichnet. Besonders gastfreundlich zeigen sich die Betriebe, die nachfolgend vorgestellt werden. Sie beteiligen sich an der Aktion „Frühstück sucht Gast“ am 7. Juli. Eine Aktion, bei der die Betriebsleiterfamilien Hof, Feld und Garten öffnen und sich bei einem gemütlichen Frühstück den Fragen Ihrer Gäste stellen.

Familie Kulke

"Die Arbeit in der Natur, mit den Tieren", "Sein eigener Chef sein. Das immer jemand für die Kinder da ist." Jörg und Kerstin Kulke fallen viele Vorteile des Hoflebens ein. Vier Generationen leben auf dem und für den Hof der Familie Kulke. Es wird Grünland bewirtschaftet sowie Mais und Getreide angebaut - Futter für die Milchkühe und die weibliche Nachzucht. Die Milch ist auch in einer Milchtankstelle direkt ab Hof erhältlich. Kulkes möchten mit den Verbrauchern ins Gespräch kommen und zeigen, wie sie arbeiten und welchen Weg die Milch geht.

 

Familie Lücht

In Boekzetelerfehn leben und arbeiten vier Generationen der Familie Lücht auf ihrem Hof. Sie bewirtschaften etwa 90 ha Land und betreuen 130 Milchkühe sowie deren weibliche Nachzucht. Nüchterne Zahlen, die kaum dem gerecht werden, was die Familie mit dem Hof und den Tieren verbindet: die Freude an ihrer Arbeit mit den Tieren und der Natur.
Natürlich gibt es anstrengende Zeiten, jedoch überwiegen die schönen Momente, findet Tim Lücht: das Arbeitsumfeld mit den Tieren, dass man sich die Zeit/Arbeit selbst einteilen kann oder, dass man die Familie um sich hat. Das möchte Familie Lücht auch am 7. Juli ihren Gästen zeigen.

Familie Meinders

„Landwirtschaft war schon immer meins, das ist einfach meine Welt.“ erzählt Sabine Meinders. Bei ihr, Ehemann Remmer, Sohn Theodor und Tochter Bettina dreht sich alles um die Kuh, kein Wunder stehen davon doch 250 in einem hellen und luftigen Stall. Entspannt fressen, schlafen und „arbeiten“ sie so wie sie wollen. Gemolken werden sie von Melkrobotern und die richten sich nach den Kühen. Das ist Kuhkomfort pur. Die Freude an ihrer Arbeit merkt man Familie Meinders an, wenn sie von ihrem Leben erzählen. Ihre Begeisterung möchten sie bei „Frühstück sucht Gast“ mit ihren Gästen teilen und ihnen einen Einblick in ihren modernen Milchviehbetrieb gewähren.

Familie Mudde

"Landwirt zu sein, wurde mir einfach in die Wiege gelegt, das wollte ich immer sein." berichtet Ralf Mudde. Er ist Vollblut-Landwirt und bewirtschaftet mit seiner Familie, den Eltern und dem Bruder einen Milchviehbetrieb in Horsten mit allem drum und dran: Kühe, weibliche Rinder, Bullen und für das Futter wird Gras, Getreide und Mais vor Ort angebaut. "Wir zeigen gerne, wie wir arbeiten und das geht am besten hier bei uns auf dem Hof." erklärt seine Frau Andrea, "Das Hofleben ist abwechslungsreich und jeden Tag anders, das kann man nicht nur mit Worten beschreiben, das muss man sich ansehen."

 

Familie Pupkes

Das mobile Hühnerhotel ist schon auf dem Weg zum Hof der Familie Pupkes zu sehen, man kann quasi den Hühnern beim Eierlegen über die Schulter sehen. Die Hühnerhaltung ist aber nur eines der Standbeine des Hofes.
Auf den Weiden grasen außerdem karamelbraune Limousinrinder. "Der Umgang mit den Tieren und die Arbeit draußen in der freien Natur" beschreibt Manfred Pupkes die Vorzüge seiner Arbeit als Landwirt.
Im Gespräch mit Manfred und  seiner Frau Annemarie wird schnell deutlich, wie groß die Passion für die Limousinzucht ist und man merkt, wie ihnen die Tiere am Herzen liegen. "Wir möchten unseren Gästen zeigen, wie wir mit und für die Tiere leben." erklärt seine Frau Annemarie.

Schauen Sie auch hier: www.limousinhof-pupkes.de

 

Familie Willms

Die Liebe zum Beruf merkt man Ute Willms an, wenn sie vom Hof erzählt. „Die Abwechslung und die Vielfalt sind toll und die Zusammenarbeit mit meinem Mann“ definiert sie als klare Pluspunkte des Hoflebens. Vis a vis zu Ems und Leda liegt der Betrieb von Familie Willms. Auf ihrem Hof leben vor allem Milchkühe, aber auch Ponys, Schafe und andere Kleintiere haben dort ihr Zuhause. Familie Willms hat gerne Gäste um sich, seit vielen Jahren gibt es auch Ferienwohnungen mit Hof- und Familienanschluss. „Wir können und möchten zeigen, wie wir wirtschaften, was es heißt Landwirt zu sein, wie man mit der Natur arbeitet“ betont Betriebsleiter Peter-Andree Willms.

Schauen Sie auch hier: https://hofurlaub-willms.de

Familie Franke/Weete

„Weidehaltung ist für uns wichtig, nicht nur für unsere Milchkühe, auch für die Mastrinder.“ erklärt Wolfgang Franke aus Ochtersum. Er hat sich mit seiner Lebensgefährtin Susanne Weete mit der Weidemast von so genannten Kreuzungstieren, also dem Mix aus Milchkuh- mit Fleischrasse, ein zweites Standbein neben der Milcherzeugung geschaffen. „Im Gespräch mit unseren Kunden wurde deutlich, dass sie gern wissen möchten, wie die Lebensmittel erzeugt werden und nun möchten wir ihnen die Gelegenheit geben, einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.“ berichtet Susanne und freut sich schon auf die Gespräche mit den Gästen.

Schauen Sie auch hier: https://ochtersumer-weiderind.de

Copyright © Landw. Hauptverein für Ostfriesland e.V. - Südeweg 2 - 26607 Aurich - Telefon: 0 49 41 / 60 92 50
Zum Seitenanfang