Landwirtschaftlicher Hauptverein für Ostfriesland e.V.

Gespräch zum Vertragsnaturschutz im Umweltministerium

Von: MZ
21.10.2013 um 12:49 Uhr

Am Dienstag, den 22. Oktober 2013 ist der LHV zu Gast im Niedersächsischen Umweltministerium (MU) in Hannover.

Rudolf Bleeker, Klaus Borde, Erich Hinrichs, Albert Martens, Carl Noosten und Hartmut Schlepps (Umweltreferent des Landvolksverbandes) wollen die Probleme, die mit der Überwinterung der Gänse in Ostfriesland verbunden sind, verdeutlichen. Die steigende Populationen von Gänsearten, wie z. B. der Nonnengans, bereiten den hiesigen Landwirten immer mehr Sorgen. Die hier überwinternden Gänse verursachen hohe Schäden durch Fraß und Kot. 

Anlass zu diesem Gespräch sind die Pläne des MU in Sachen Vertragsnaturschutz. Die Bedingungen für die Teilnahme am Kooperationsprogramm Naturschutz, Teilbereich nordische Gastvögel (Fördermaßnahme (FM) 421 und FM 422) sind kaum erfüllbar, dieses Programm wird für die Landwirte vollkommen unattraktiv. Das ist weder im Sinne der Landwirtschaft noch im Sinne des Naturschutzes.

Aktuelles vom LHV

Informationen zum Schreiben der LVB zur Energiepreisberatung

Von:LVB/LHV 19.01.2022 um 13:09 Uhr

Einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Von:LHV 23.12.2021 um 13:56 Uhr

Gewässerabstände erneut erfolgreich verteidigt

Von:RB 20.12.2021 um 13:54 Uhr

Schweinehalter bangen um ihre Existenz

Von:JM 15.12.2021 um 13:56 Uhr

Auftakt Innovative Landwirtschaft Ostfriesland

Von:LHV/GLZ 15.11.2021 um 18:33 Uhr
Copyright © Landw. Hauptverein für Ostfriesland e.V. - Südeweg 2 - 26607 Aurich - Telefon: 0 49 41 / 60 92 50
Zum Seitenanfang